Zum WarenkorbKasse

DR. CHRISTIAN EHLER MDEP LEGT STUDIE ZU MIGRATION UND SICHERHEIT VOR

2018-11-08T15:44:49+02:00
vom 15.03.2016|

Ergebnisse neuester wissenschaftlicher Analysen und hochrangiger Expertengespräche

Die aktuelle Flüchtlingsbewegung hat in der Europäischen Union große Besorgnis über Folgen einer unkontrollierten, irregulären Migration ausgelöst. Sie gilt nicht nur als sozialökonomisches, sondern auch als Sicherheitsrisiko. Insbesondere der kausalemZusammenhang von Menschenschmuggel und internationaler organisierter Kriminalität wird als zunehmende Herausforderung für die innere und äußere Sicherheit eingestuft. Hinzu kommen extremistische und terroristische Bedrohungen.

Aufbauend auf seiner langjährigen Erfahrung in der Sicherheits- und Außenpolitik im Europäischen Parlament legt Christian Ehler (CDU) eine umfangreiche Einschätzung für die Sicherheitspolitik der EU und ihrer Nachbarstaaten vor. Dazu unterbreitet er konkrete Vorschläge für eine strategisch ausgerichtete Politik der Union.

“Long March for Europe” bezieht sich auf aktuelle Erkenntnisse zahlreicher EU-Agenturen und Behörden, neueste wissenschaftliche Analysen und hochrangige Expertengespräche. So standen Ehler u. a. die Spitzen von Europol und Frontex, der europäischen Grenzschutzagentur, Rede und Antwort.

Christian Ehler möchte mit seiner zusammen mit Lea von Martius erarbeiteten Studie einerseits Hintergrundwissen vermitteln und andererseits ein analytisches Verständnis der heutigen EU-Außen- und Sicherheitspolitik schaffen und damit einen wichtigen Beitrag zu lösungsorientierten Diskussionen über die Zukunft der Sicherheit der EU leisten.

Auf Ehlers Initiative werden die EP-Ausschüsse für Inneres und Sicherheit, LIBE und SEDE, am 20. April 2016 eine Anhörung zu diesem Thema in Brüssel veranstalten

Schlagworte: