Zum WarenkorbKasse

Grundschwingungen des Universums

2019-09-20T17:07:57+02:00
vom 20.09.2019|

Vorträge von Prof. Dr. Möller und Dr. Carmesin im Einstein-Workshop:
7.11.2019, an der HAW Hamburg, BT7, Raum: Ebene 12, Berliner Tor 7
20099 Hamburg
17.00 – 18.00 Uhr: Prof. Dr. Möller: Ein Vortrag zur Quantengravitation im Mikrokosmos
18.00 – 19.00 Uhr: Dr. Carmesin: Grundschwingungen des Universums

Die Kombination von Gravitation und Quantenphysik führt zu einer minimalen bestimmbaren Länge, zur sogenannten Planck-Länge. Da die geometrische Messung von Raumkrümmungen wenigstens drei Ortsbestimmungen erfordert, sind Raumkrümmungen erst ab etwa drei Planck-Längen bestimmbar. Auf kleineren Abständen treten universelle Grundschwingungen auf. Diese erklären die Ära der kosmischen Inflation. Zugleich treten dabei die Grundzustände der Gravitationswellen auf. Deren Energiedichte stimmt mit der Dichte der beobachteten dunklen Energie überein und erklärt die aktuell diskutierten signifikanten Unterschiede der Hubble-Konstanten. Alle Ergebnisse werden nur aus den Gesetzen der Gravitation und der Quantenphysik sowie aus den drei universellen Naturkonstanten hergeleitet, aus der Gravitationskonstante G, der Lichtgeschwindigkeit c und dem Planckschen Wirkungsquantum h. Damit ist die Dichte der dunklen Energie nicht eine unabhängige zu messende Dichte, sondern eine von G, c und h abhängende Größe. Gleiches gilt für die summierte Energiedichte von Strahlung und Materie. (Hans-Otto Carmesin: Die Grundschwingungen des Universums – The Cosmic Unification. Berlin, Verlag Dr. Köster 2019).”