Prof. Dr. Rüdiger Kipke

Exzesse ethnischer Gewalt gegen das Aserbaidschanische Volk

Die Welt hat weggeschaut

A5 Softcover: 92 Seiten Erscheinungsjahr: 2020 Sprache:Deutsch/Englisch ISBN: 9783895749896
14,95  inkl. MwSt,versandkostenfrei

Der Autor befasst sich in dieser für ein breites Publikum gedachten Publikation mit den Ursachen der heutigen Spannungen zwischen Armenien und Aserbaidschan. Er geht auf die armenische Zuwanderung in die Karabach-Region und in andere Gebiete Aserbaidschans im 19. und 20. Jahrhundert ein. Dem folgt eine Schilderung der kriegsähnlichen Auseinandersetzungen zwischen Armeniern und Aserbaidschanern sowie der Verbrechen an der aserbaidschanischen Bevölkerung, begangen von Armeniern. Baku, Guba, Schemachy, Zangezur, Irävan und Karabach waren Orte, wo Aserbaidschaner Opfer von Mord und Vertreibung wurden. Von zentraler Bedeutung sind die Ausführungen zum Berg-Karabach Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan, der bis heute andauert. In der westlichen Welt sind zahlreiche Publikationen bekannt, die von den Ereignissen aus armenischer Sicht berichten. Hier nun liegt eine Veröffentlichung vor, die den Leidensweg des aserbaidschanischen Volkes nachzeichnet.

Der Autor
Professor em. Dr. Rüdiger Kipke ist Politikwissenschaftler an der Universität Siegen. Er forscht zu den hier behandelten Themen seit mehreren Jahren und hat die Ergebnisse seiner wissenschaftlichen Arbeit in folgenden Büchern publiziert:
Konfliktherd Südkaukasus: Aserbaidschan im Fokus (sowjet-)russischer und armenischer Interessen, Wiesbaden 2015.
Das armenisch-aserbaidschanische Verhältnis und der Konflikt um Berg-Karabach, Wiesbaden 2012.

Weiterlesen

In this publication, which is intended for a wider audience, the author investigates the causes of present tensions between Armenia and Azerbaijan. He addresses the immigration of Armenians to the Karabakh region and other areas of Azerbaijan in the 19th and 20th centuries. This is followed by a description of the war-like clashes between Armenians and Azerbaijanis and the crimes against the Azerbaijani population committed by Armenians. Baku, Guba, Shemachy, Zangezur, Erivan (Irevan) and Karabakh were places where Azerbaijanis became victims of murder and displacement. Of crucial importance are the comments on the ongoing Armenia-Azerbaijan Nagorno-Karabakh conflict. So far, numerous publications have become known in the West that have reported the events from an Armenian perspective. This is a publication that traces the sufferings of the Azerbaijani people.

The Author
Professor em. Dr. Rüdiger Kipke is a political scientist at the University of Siegen (Germany). He has been researching the topics covered here for several years and published the results of his scientific work in the following books (in German):
South Caucasus conflict area: Azerbaijan in the focus of (Soviet) Russian and Armenian interests, Wiesbaden 2015.
The Armenian-Azerbaijani relationship and the conflict of Nagorno-Karabakh, Wiesbaden 2012.