Dr. Nicole Glocke

Im Auftrag von US-Militäraufklärung und DDR-Geheimdienst

Die Lebensgeschichten zweier gegnerischer Agenten im Kalten Krieg

A5 Softcover: 280 Seiten Erscheinungsjahr: 2010 ISBN: 9783895747250
19,80  inkl. MwSt,versandkostenfrei

Der Österreicher Hannes Sieberer verpflichtet sich für den militärischen Geheimdienst der USA (MIS) und wirbt in der DDR einen Agenten an. Peter Wolter trägt der Hauptverwaltung Aufklärung (HVA) des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR unter der Führung des legendären Markus Wolf brisante Informationen aus dem westdeutschen Verfassungsschutz zu. Beide werden schließlich enttarnt, verurteilt und stehen zunächst vor den Scherben ihrer Existenz.

Weiterlesen

Nicole Glocke hat lange und intensive Gespräche mit Hannes Sieberer und Peter Wolter geführt. Sie beschreibt nicht nur die ungewöhnlichen Lebensgeschichten zweier Akteure des Kalten Krieges, sondern entwirft ein sensibles Psychogramm der beiden Überzeugungstäter. Ein authentischer und nachdenklich stimmender Bericht über Motivation, Methodik und Konsequenz geheimdienstlicher Verstrickung. Peter Jochen Winters, von 1977 bis 1990 als ständiger Korrespondent der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” in der DDR akkreditiert, bringt seinen eigenen Erfahrungsschatz dieser Zeit in ein ausführliches Interview mit beiden ein. Mit analytischer Distanz hakt er immer wieder nach, deckt Widersprüche, aber auch neue Details auf. Der Originalton des Gesprächs, das dem Buch als Audio-CD beiliegt, ist ein spannendes und authentisches Zeitzeugnis.

  1. Österreichische Militärische Zeitschrift, Heft 4/2011

    Besonders interessant sind die in der beiliegenden CD enthaltenen Originalinterviews mit den beiden Agenten, geführt von Peter Jochen Winters, von 1977 bis 1990 ständiger Korrespondent der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” in der DDR. […] Abschließend sei angemerkt, dass die Autorin die Schlussfolgerungen und Einordnungen in den historischen Kontext des Buches, aber v.a. die allfällige Relativierung politisch unkorrekter Aussagen der beiden Agenten auf angenehme Weise dem mündigen Leser überlässt. Dieser Maßgabe folgend darf das Buch einer interessierten, gleichwohl vorgebildeten Leserschaft empfohlen werden.

  2. Das Historisch-Politische Buch, Heft 1/2011

    Die beiden Schicksale werden sachlich-nüchtern, aber nicht emotionslos beschrieben und sind anschauliche Beispiele für eher typische Karrieren kleiner Agenten. Glocke gibt ihre Empfindungen, Skrupel und Nöte mit viel Empathie wieder.

  3. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.05.2010, Politik, Seite 8

    Neu und psychologisch aufschlussreich ist das Gespräch, das Peter Jochen Winters mit Sieberer und Wolter geführt hat; es liegt dem Buch als Audio-CD bei.