Dr. Jürgen W. Schmidt (Hrsg.)

Spionage, Terror und Spezialeinsatzkräfte

Fallstudien und Dokumente aus 140 Jahren Geheimdienstgeschichte

A5 Hardcover: 310 Seiten Erscheinungsjahr: 2019 ISBN: 9783895749650
29,95  inkl. MwSt,versandkostenfrei

Von einem elsässischen Landesverratsprozeß 1887 über vermeintliche sowjetische Rüstungsspionage 1936 bis zum mysteriösen Abschuß von Flug MH-17 im Jahr 2014 und dem geheimdienstlichen Hick-Hack um die Trump-Wahl 2016 spannen sich die elf Beiträge im vorliegenden Band.
Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei den militärischen Spezialeinsatzkräften der Sowjetunion und der Terrorabwehr in der Sowjetunion und Russland gewidmet.

Weiterlesen

Es werden die Hintergründe des gelungenen Attentates auf Generalkommissar Wilhelm Kube in Minsk 1943 und der beiden 1939 und 1944 gescheiterten Attentate auf Josef Stalin untersucht.
Bei den zwölf publizierten „Dokumenten zur Geheimdienstgeschichte“ geht es unter anderem um die „Beobachtungsinstruktion“ der russischen „Ochrana“, die Organisation der Auswertung von militärischen Gegnernachrichten im preußischen „Großen Generalstab“ vor dem Ersten Weltkrieg, die Wirksamkeit der deutschen Funkaufklärung an der Ostfront 1943 sowie um eine juristische Bewertung der Beobachtung der AfD durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ab Anfang 2019.

  1. Preußische Allgemeine Zeitung, 11.09.2019

    Geheimdienstgeschichte ist ein weitgehend vernachlässigtes Teilgebiet der Geschichtswissenschaft. Dabei werden viele historische Ereignisse erst richtig verständlich, wenn man weiß, was sich in ihrem Umfeld im Verborgenen abgespielt hat.
    Insofern sind Neuerscheinungen auf dem Gebiet der Geheimdienstgeschichte grundsätzlich willkommen – insbesondere, wenn dann auch noch die inhaltliche Qualität stimmt, so wie im Falle des Buches „Spionage, Terror und Spezialeinsatzkräfte“…