Normative Wissenschaft

Dr. Michael Noweski

Normative Wissenschaft

Eine Erkundung unter besonderer Berücksichtigung der Gesundheitswissenschaften

A5 Softcover, 96 Seiten
Erscheinungsjahr: 2011

ISBN-13: 9783895747670

Verfügbarkeit: Auf Lager.

19,80 €
In den Warenkorb
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Normativität ist in der Selbstanalyse der Wissenschaft ein besonders umstrittenes Phänomen. Mit ihm verbindet sich die Frage, ob Forscher „Werturteile“ fällen sollen, oder angesichts gesellschaftlicher Probleme und politischer Lösungsversuche eine neutrale Position einzunehmen haben.

Trotz einer unüberschaubaren Zahl von Wortmeldungen ist diese Frage nicht konsensfähig beantwortet und der „Werturteilsstreit“ für die Wissenschaftspraxis weitgehend folgenlos geblieben. Michael Noweski geht davon aus, dass die Erörterung aufgrund mangelnder empirischer Analyse scheiterte. Er nähert sich dem Phänomen durch Deskription. Seine Arbeit zeigt auf, dass insbesondere in den Gesundheitswissenschaften wertegeleitete Analysen und Stellungnahmen alltäglich sind. Es wird deutlich, dass Normen bzw. Wertekonzepte für viele Disziplinen konstitutiv sind. Die Arbeit plädiert dafür, mehr Transparenz über die disziplinenspezifischen Wertesysteme herzustellen. Sie empfiehlt eine umfassende Normativitätsanalyse im Rahmen der Wissenschaftspolitologie.

socialnet, Rezension von Max Ueberle vom 28.11.2013Dem nachdenkenden Studenten der Gesundheitswissenschaften, der den Grundlagen des Fachs nachspürt, kann der Band empfohlen werden. [...] Dem Wissenschaftler bietet der Band aufgrund seiner Kürze vielleicht wenig Neues, als Vademecum und Anregung zur laufenden Selbstreflexion ist er ein guter Stichwortgeber und durch den umfangreichen Fußnotenapparat liefert er auch Hinweise zu nicht ganz naheliegenden Quellen.

Ende dieses Jahres stellen wir hier weiterführende biographische und bibliographische Informationen für Sie zur Verfügung.

Politik und Zeitgeschichte