Klimawandel

Dr. K.-P. Dahm, Dr. habil. D. Laves, Prof. Dr. W. Merbach

Der heutige Klimawandel

Eine kritische Analyse des Modells von der menschlich verursachten globalen Erwärmung

17x24 Softcover, 162 Seiten
Erscheinungsjahr: 2015

ISBN-13: 9783895748790

Verfügbarkeit: Auf Lager.

24,80 €
In den Warenkorb
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der vorliegende Band 27 der Mitteilungen Agrarwissenschaften befasst sich mit dem heutigen Klimawandel und greift damit ein sehr aktuelles Thema auf. In der öffentlichen Diskussion wird die derzeitige Klimaerwärmung – auf der Grundlage des vom Weltklimarat (Intergovernmental Panel on Climate Change –IPCC) vertretenen AGW-Modells (Anthropogenic Global Warming Model) –fast ausschließlich den menschlichen Aktivitäten und dabei insbesondere der Emission von Kohlendioxid (CO2) angelastet. Kritik an dieser Hypothese findet weit weniger Beachtung und wird vielfach ausgesprochen negativ bewertet. Das vorliegende Heft enthält eine solche kritische Analyse. Die Autoren zeigen an Hand der Klimageschichte der Erde, dass der heutige Klimawandel weder dramatisch noch beispiellos ist. Es handelt sich vielmehr um eine ganz normale Erscheinung in unserer Holozän-Warmzeit innerhalb der Eiszeitperiode des Quartärs, die sich genauso wie alle vergangenen Klimawandel-Ereignisse auf natürliche Ursachen (insbesondere die Sonnenaktivität in Verbindung mit der Hydrosphäre) zurückführen lässt.

Die Verfasser legen dar, dass CO2 praktisch keine Klimawirksamkeit entfaltet, sondern zusammen mit Wasser die Basis allen Lebens auf der Erde darstellt. Eine Verringerung der atmosphärischen CO2 – Konzentration wäre nicht nur außerordentlich teuer und zudem noch nahezu wirkungslos, sondern durch Verminderung des Pflanzenwachstums und der Nahrungsmittelproduktion auch kontraproduktiv bei der Bekämpfung des Hungers in der Welt. Aus Sicht der Autoren lässt sich der Klimawandel nicht verhindern. Vielmehr sollte man sich an seine Auswirkungen durch geeignete Maßnahmen (Deiche, Wasserreservoirs, Pflanzenzüchtung etc.) anpassen. Eine grundsätzliche Überprüfung des AGW-Modells erscheint überfällig, da diese Hypothese auf äußerst unsicheren Annahmen fußt und wissenschaftlich nicht belastbar ist. Das Buch, dessen Aussagen durch 59 mehrheitlich farbige Abbildungen und 190 Literaturzitate untermauert werden, möchte zu einer ausgewogeneren Diskussion der Ursachen des derzeitigen Klimawandels beitragen. Seine Lektüre ist nicht nur Fachleuten der Klima- und anderer Naturwissenschaften, sondern auch politischen Entscheidungsträgern und interessierten Laien zu empfehlen.

Ende dieses Jahres stellen wir hier weiterführende biographische und bibliographische Informationen für Sie zur Verfügung.

Agrarwissenschaft