US-Spezialkräfte in Berlin

James Stejskal

US-Spezialkräfte in Berlin

Detachment "A" und "PSSE-B" - Geheime Einsätze im Kalten Krieg (1956-1990)

A5 Hardcover, 380 Seiten
Erscheinungsjahr: 2018

ISBN-13: 9783895749506

Verfügbarkeit: Auf Lager.

29,95 €
In den Warenkorb
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

erscheint ca. April 2018 !!

Es ist kaum bekannt, dass das US Heer ein Special Forces Detachment in West-Berlin hinter dem Eisernen Vorhang stationiert hatte. Die Existenz und der Auftrag dieser Einheit waren streng geheim gehalten.
Die massigen Armeen der Sowjetunion und ihres Warschauer Paktes stellten eine große Bedrohung für die westeuropäischen Nationen dar. US Militärplaner entschieden, dass sie einen Plan brauchten, um die erwarteten Angriffswellen im Kriegsfalle zu verlangsamen. Der Plan bestand aus den Special Forces in Berlin. Die ersten 40 Männer, die Mitte der 1950er Jahre nach Berlin kamen, wurden bald um weitere 60 aufgestockt. Diese 100 Soldaten (und ihre Nachfolger) sollten „Gewehr bei Fuß“ stehen, um in einem sehr feindlichen Umfeld von mehr als einer Million Warschauer Pakt Soldaten nach einer Vorwarnzeit von zwei Stunden Kampfhandlungen durchzuführen.

Ihr Auftrag im Falle von Feindseligkeiten war, Unruhe hinter feindlichen Linien zu stiften und Zeit zu für die zahlenmäßig unterlegenen NATO Truppen erkaufen und dann einen Ausbruch aus der Stadt zu versuchen. In der Realität wäre das ein ehrgeiziges und extrem gefährliches Unterfangen, sogar selbstmörderisch. Ausgezeichnet ausgebildet und fließend Deutsch sprechend, hatte jeder Mann sein Spezialgebiet. Sie waren in Geheimoperationen, Sabotage, Nachrichtenbeschaffung versiert. Sie handelten, wenn nötig, als Einzelkämpfer, konnten in der örtlichen Bevölkerung untertauchen, unerkannt in einer Großstadt arbeiten und als Spione bei jedem Schritt nach Informationen suchen.
Special Forces Berlin repräsentieren die Entstehung eines neuen Soldatentypus. Als Experten für unkonventionelle Kriegführung, bewährten sie sich auch in anderen Einsätzen wie beispielsweise den Versuchen zur Befreiung amerikanischer Geiseln aus Teheran im Jahr 1979. Nachdem 2014 die US Regierung offiziell die Existenz der Einheit bestätigt hatte, kann nun ihre Geschichte erzählt werden.
Der Autor, James Stejskal, diente 23 Jahre lang bei den Special Forces, dabei zwei Verwendungen in Berlin. Er wurde als Chief Warrant Officer 4 (vgl. Stabshauptmann) pensioniert. Danach war er 13 Jahre bei der CIA als Beamter und Fall-Bearbeiter für Afrika, Europa und Asien. Er ist jetzt Militärhistoriker und betreibt Militär-Archäologie. Dieses Buch ist sein zweites Werk.

Ende dieses Jahres stellen wir hier weiterführende biographische und bibliographische Informationen für Sie zur Verfügung.

Berlin-Bücher


Fachgebiete & Buchreihen