Raumzeit durch Quantengravitation

Dr. Hans-Otto Carmesin

Entstehung der Raumzeit durch Quantengravitation

Theory for the Emergence of Space, Dark Matter, Dark Energy and Space-Time

A5 Softcover, 190 Seiten
Erscheinungsjahr: 2018

ISBN-13: 9783895749513

Verfügbarkeit: Auf Lager.

19,95 €
In den Warenkorb
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Die Quantengravitation verbindet Mikro- und Makrokosmos. Hierfür wird ein neues Äquivalenzprinzip entwickelt und daraus Hans-Otto Carmesin‘s Quantengravitationstheorie hergeleitet. Dabei werden die Gesetze der Gravitation und der Quantendynamik auf natürliche Weise auf verschiedene Dimensionen verallgemeinert. Seit dem Urknall wird das Vakuum durch Nullpunktschwingungen realisiert. Sie stellen die dunkle Energie dar. Der Lichthorizont führt zu einer Begrenzung der kausal wirksamen Nullpunktschwingungen. Während der ersten 22 Planck-Zeiten erzeugte eine Folge dimensionaler Übergänge eine enorme Vergrößerung von Entfernungen durch Reorganisation der Nachbarschaften. Ab 22 Planck-Zeiten nach dem Urknall ist der dreidimensionale Raum stabil. Bei 1892 Planck-Zeiten öffnete sich ein Zeitfenster, in dem die dunkle Materie entstand. Diese besteht aus neuartigen und naturgesetzlich elementaren Elementarteilchen. Ab 1892 Planck-Zeiten koppelt die Zeit an den Raum und die Raumzeit existiert als physikalische Struktur. Diese Quantengravitationstheorie geht in den klassischen Grenzfällen in die klassischen Theorien über und löst zahlreiche wesentliche Probleme der Physik wie das Energieproblem, das Flachheitsproblem und das Horizontproblem. Diese Quantengravitationstheorie ist völlig relativistisch, völlig mikroskopisch sowie völlig makroskopisch und erfüllt stets das Prinzip der Energieerhaltung. Die Theorie verwendet als numerische Eingabe nur die drei Naturkonstanten G, c sowie h und stimmt exzellent mit Beobachtungen überein.

Quantum gravity connects the micro- and the macrocosm. For it a novel equivalence principle is developed and therefrom Hans-Otto Carmesin’s theory of quantum gravity is derived. Thereby the laws of physics and quantum dynamics are naturally generalized to various dimensions. Zero-point oscillations realize the vacuum and represent the dark energy since the big bang. The light horizon limits the causally effective zero-point oscillations. During the first 22 Planck times the distances increased enormously via a sequence of dimensional transitions by reorganizations of neighbor relations. The three dimensional space became stable 22 Planck times after the big bang. At 1892 Planck times a time window opened in which the dark matter formed. That matter consists of novel fundamentally elementary particles. Since 1892 Planck times the time coupled to the space and the space-time emerged as a physical structure. This theory of quantum gravity converges to the classical theory in the classical limits. Furthermore this theory of quantum gravity is fully relativistic, fully microscopic, fully macroscopic and fully in accordance with the law of energy conservation. Moreover this theory solves various essential problems of physics such as the energy problem, the flatness problem and the horizon problem. Additionally this theory achieves excellent accordance with observations from three numerical inputs only: the three fundamental natural constants G, c and h.

Ende dieses Jahres stellen wir hier weiterführende biographische und bibliographische Informationen für Sie zur Verfügung.

Andere Fachbereiche