Dr. Norman Siebrecht

Indikatorengestützte Analyse der Erosionsgefährdung und des Biodiversitätspotenzials als Grundlage des Nachhaltigkeitsmanagements landwirtschaftlicher Betriebssysteme

A5 Softcover: 278 Seiten Erscheinungsjahr: 2010 ISBN: 9783895747489
24,80  inkl. MwSt,versandkostenfrei

Nachhaltigkeit wird mittlerweile in fast jedem Wirtschaftszweig angestrebt und so gibt es kaum eine Branche, die sich nicht diesem Leitbild angenommen hat. Auch für die Landwirtschaft hat dieses Konzept große Bedeutung: Sie nutzt natürliche Ressourcen und ist darauf angewiesen diese dauerhaft zu erhalten und deren Zustand nach Möglichkeit zu verbessern. Problematisch erweist sich hierbei aber die Umsetzung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise. Nachhaltigkeit ist ein abstraktes Konzept, das nicht einfach zu analysieren und zu bewerten ist. Es stellt sich daher die Frage, wie nachhaltige landwirtschaftliche Systeme in der Praxis etabliert werden können.

Weiterlesen

Hierfür müssen geeignete Methoden verfügbar sein, die die Analyse und Bewertung des „Nachhaltigkeitsstatus“ ermöglichen, Schwachstellen identifizieren und bei der Ableitung von Optimierungsstrategien genutzt werden können. Um diese Anforderungen zu erfüllen, werden Indikatoren, Analyse- und Bewertungsmethoden benötigt, die in betriebliche Managementsysteme integrierbar sind und für die praktische Anwendung zur Verfügung stehen. Das vorliegende Buch gibt einen Einblick in eine Methode zum „Nachhaltigkeitsmanagement“ landwirtschaftlicher Betriebe. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Indikatoren und Methoden zur Analyse potenzieller Wirkungen landwirtschaftlicher Maßnahmen auf die biotische und abiotische Umwelt. Im Detail werden dazu neu entwickelten Methoden vorgestellt und angewandt, die die Wirkungsbereiche Biodiversität und Bodenerosion umfassen. Grundlage der Methoden zur Analyse der Bodenerosion ist ein Erosionsmodell, das mit einem Geografischen Informationssystem gekoppelt wurde. Dies ermöglicht es, die räumliche Heterogenität des Erosionsprozesses adäquat analysieren zu können und die Eingangsfaktoren des Modells entsprechend ihrer räumlichen Variabilität zu erfassen. Mit der Methodik zur indikatorengestützten Analyse landwirtschaftlicher Einflüsse auf die Biodiversität wurde ein Ansatz gewählt, bei dem die verschiedenen Umweltwirkungen der Landwirtschaft berücksichtigt und als Komplexwirkung beschrieben werden. Bei der Methodenentwicklung wurde eine Zweitteilung der Wirkungen vorgenommen: Landwirtschaftliche Betriebe beeinflussen die Biodiversität durch Bewirtschaftungsmaßnahmen, Betriebsstrukturen und stoffliche Inputs. Dieser Aspekt wird durch den Indikator „bewirtschaftungsbedingtes Biodiversitätspotenzial“ abgebildet. Darüber hinaus führen Betriebe spezielle Maßnahmen durch, mit denen die Biodiversität gezielt gefördert werden soll und die als Landschaftspflegeleistungen anzusehen sind. Hierfür wurde der Indikator „Landschaftspflegeleistungen“ erarbeitet. Neben der der Erarbeitung der wissenschaftlichen Grundlagen wurden die Methoden in das landwirtschaftliche Umweltmanagementsystem REPRO integriert. Dies gestattet es verschiedene Modellkomponenten zu verknüpfen und so Interaktionen zwischen verschiedenen Wirkungsbereichen (z. B. Bodenerosion, Biodiversität, Energieeffizienz) abzubilden und komplexe Betriebsanalysen durchzuführen. Durch die Kombination mit den weiteren im Modell integrierten Indikatoren ist so eine umfassende Analyse der ökologischen Nachhaltigkeit landwirtschaftlicher Betriebe möglich.