Freiheit. Ich verstehe das Wort nicht, weil ich sie nie entbehren musste

Wolfgang Klein (Hrsg.)

Freiheit. Ich verstehe das Wort nicht, weil ich sie nie entbehren musste.

Junge Autoren auf der Suche nach Europa und seinen Werten

A5 Softcover, 128 Seiten
Erscheinungsjahr: 2009

ISBN-13: 978-3895747052

Verfügbarkeit: Auf Lager.

9,80 €
In den Warenkorb
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieses Buch basiert auf ein paar kleinen Gemeinheiten. Im Rahmen des Projektes Young Euro Connect 2005 - 2008 haben wir junge europäische Schriftsteller dazu überlistet, über ein Thema zu schreiben, das sie freiwillig nicht einmal mit Gummihandschuhen angefasst hätten: Über Europa! Schlimmer noch: Über Europa und seine Werte. Über Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Wie altmodisch! Wir haben sie gebeten, ihre Visionen zu Europa aufzuschreiben. Wie unsexy! Und welch eine Zumutung für junge Intellektuelle und Individualisten...

Herausgekommen ist ein faszinierendes Buch: Ein facettenreicher Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt junger Autorinnen und Autoren, den Alltagsmissmut derer, die in der EU leben und die romantische Sehnsucht derer, die draußen bleiben (müssen). Vielleicht ist dieses Europa doch wichtiger, als man denkt?

Mit Beiträgen von Yiftach Ashkenazy, Hassan Bahara, Jonas T. Bengtsson, Kirsten Fuchs, Ariane Grundies, Petra Hulová, Michal Hvorecký, Mikhel Kaevats, Narmin Kamal, Ursula Knoll, Jérome Lambert, Agnar Lirhus, Tanja Maljartschuk, Miroslaw Nahacz, Rashid Novaire, Atef Abu Saif, Sukdev Sandhu, Goce Smilevski und Annelies Verbeke.

Wolfgang Klein ist Journalist und Redaktionsleiter der ZDF-Talksendung „Maybrit Illner“. Von 1979 – 1983 und 1988 – 1996 war er Korrespondent der ARD in Brüssel.
www.young-euro-connect.de

www.sozialnet.de, 12/2009Die Suche nach Europa braucht die Hoffnung, dass sich bei den Europäern eine europäische Identität einstellt. Die jungen europäischen Schriftstellerinnen und Schriftsteller und das Projekt des young.euro.connect e.V. machen es uns vor! Es wäre wünschenswert, wenn in der schulischen und außerschulischen politischen Bildung die Essaysammlung Diskussionsgrundlage für die Fragen nach Freiheit, Frieden, einem geeinten Europa und einer gerechteren Einen Welt sein würde.

Kulturaustausch, IV/2009Die Beiträge geben Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt junger Europäer. Mutig, einfallsreich und originell haben sich die Autoren mit der Frage nach Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit in Europa auseinandergesetzt. Es ist bemerkenswert, wie sich die Herkunft der Autoren in den Texten niederschlägt.

Ende dieses Jahres stellen wir hier weiterführende biographische und bibliographische Informationen für Sie zur Verfügung.

Andere Fachbereiche